Der Alte Elbtunnel verbindet die Landungsbrücken mit dem Hafengebiet in Steinwerder. Radtouristen und Fußgänger durchqueren den Tunnel rund um die Uhr kostenlos.

ImageNo.900_01_08_8438

Der Alte Elbtunnel ist Hamburgs unterirdische Sehenswürdigkeit und kann zu Fuß, per Rad & mit dem Auto durchquert werden.

ImageNo.900_01_08_1847

Der Alte Elbtunnel gilt als Hamburger Wahrzeichen und ist eine beliebte Touristenattraktion. Der 1911 eroeffnete St. Pauli-Elbtunnel – in Abgrenzung zum seit 1975 bestehenden Neuen Elbtunnel auch Alter Elbtunnel genannt – unterquert die Norderelbe auf einer Laenge von 426,5 Metern und verbindet mit zwei Tunnelroehren die noerdliche Hafenkante bei den St. Pauli-Landungsbruecken mit der Elbinsel Steinwerder. Die Sanierung des Alten Elbtunnels in Hamburg zieht sich noch ein paar Jahre hin. Dann soll nach der vor zwei Jahren wiedereroeffneten Ostroehre auch die Westroehre fertig sein, die seit 2019 instandgesetzt wird. Die Gesamtkosten des Sanierungsprojektes duerften sich bis dahin auf 114 Millionen Euro belaufen. Die eigentlichen Sanierungsarbeiten in der Roehre selbst sollen Ende 2024 abgeschlossen sein. Bis zum Projektabschluss und der geplanten Eroeffnung der Roehre 2026 sind noch weitere Arbeiten geplant, unter anderem der Bau einer zusaetzlichen Treppenanlage auf der St.-Pauli-Seite. Der Alte Elbtunnel gilt als Hamburger Wahrzeichen und ist eine beliebte Touristenattraktion. Seit der Sperrung fuer den Autoverkehr 2019 erobern immer mehr Fussgaenger und Radfahrer das Bauwerk. Der 1911 eroeffnete Tunnel verbindet mit einer Laenge von 426 Metern die Landungsbruecken mit dem Hafengebiet in Steinwerder. In den ersten Planungen wurden die Kosten urspruenglich einmal auf rund 16 Millionen Euro geschaetzt.

ImageNo.900_01_08_09_1106

Adresse: Bei den St. Pauli-Landungsbrücken, 20359 Hamburg

© SylentPressImages / SylentPressAerialpics / All rights reserved.