• Di. Aug 9th, 2022

SylentPressImages

Bildmotive fuer die Medien

Startschuss für Hamburgs neues Hunderegister mit Onlinedienst.

Jul 8, 2022

In Hamburg sind rund 100.000 Hunde registriert. Jährlich gehen über 9.000 Anträge von Hundehalterinnen und -haltern bei den Bezirksämtern ein. Damit die An-, Ab- und Ummeldungen zukünftig noch einfacher und schneller klappt, wurde der Onlinedienst und das dahinterliegende, sogenannte Fachverfahren für das Hunderegister von Grund auf neu entwickelt.

Archivfoto: ImageNo.22_02_05_0760

Hundehalterinnen und -halter sind in Hamburg gesetzlich verpflichtet, das „Halten und Führen“ von Hunden zu melden. Im neuen Onlinedienst können Bürgerinnen und Bürger neben der Anmeldung eines Hundes auch die Abmeldung, die Änderung von Halter- und Hundedaten und die Beantragung von Erlaubnissen wie eine Leinenbefreiung durchführen. Ebenso können ab sofort auch die Zahlungen für diese Leistungen online vorgenommen werden.

Christian Pfromm, Chief Digital Officer der Freien und Hansestadt Hamburg: „Mit dem neuen Hunderegister und dem dazugehörige Onlinedienst bieten wir eine vollständig digitalisierte Verwaltungsleistung an. Das ist echte Ende-zu-Ende-Digitalisierung, die sowohl für Bürgerinnen und Bürger als auch für die Verwaltung die Bearbeitung von Anliegen rund um die Hundehaltung deutlich erleichtert und verbessert. Und es bleibt mehr Zeit für die lieben Vierbeiner.“

Der Onlinedienst übermittelt alle Anliegen und Daten schnell und sicher an die Verwaltung. Bereits bei der Eingabe überprüft der Onlinedienst automatisch, ob einzelne Angaben plausibel sind, und macht die Nutzerinnen und Nutzer auf fehlende oder unschlüssige Informationen aufmerksam. Das spart nicht nur die Zeit der Hundehalterinnen und -halter, auch die Verwaltung profitiert von besserer Datenqualität und dem medienbruchfreien Antragsvorgang.

Das neue entwickelte webbasierte Hunderegister hat zeitgleich bezirksübergreifend den Betrieb aufgenommen. Als moderne Webanwendung hält es vielfältige neue Funktionen bereit, um die Arbeit in den Verwaltungen optimal zu unterstützen. Ein weiteres Plus: Das neue Hunderegister ist nun unabhängig von anderen Systemen und lässt dadurch mehr Spielraum für funktionale Weiterentwicklungen. Auch ein Ausbau der Angebote von Verwaltungsservices in den Kundenzentren der Bezirke, wie z. B. die gemeinsame Bearbeitung bei Umzügen von Mensch und Hund, ist nun leichter möglich.

Quelle:Senatskanzlei, Amt für IT und Digitalisierung / SylentPressImages / All rights reserved.

Peter Sylent

Unsere langjaehrigen Erfahrungen fuer die Printmedien und daraus generierte kompakte Berichterstattung ueber wichtige Ereignisse werden hier erscheinen.